flickr
News
Reiseangebote
Gästebuch
Facebook
 
 


 
 
reise zu den paksitan

Ich möchte heuer wieder nach Pakistan reisen, um die von mir erbaute bzw. finanzierte Schule im Yasin Valley endlich mal mit eigenen Augen zu sehen und natürlich auch um meine pakistanischen Freunde und Bekannte zu besuchen. 2014 habe ich ja leider aufgrund der angespannten Sicherheitslage kein Visum bekommen, aber die bisherigen Auskünfte seitens der pak. Botschaft in Wien klingen vielversprechend. Falls es mit dem Visum klappt, fliege ich Anfang September mit ein paar Freunden nach Pakistan. Und falls uns noch jemand begleiten möchte, freue ich mich natürlich über jeden weiteren Mitreisenden bzw. Mitreisende, der oder die dieses faszinierende Land mit seiner grandiosen Bergwelt näher kennenlernen möchte.

Per Jeep oder Kleinbus fahren wir von Islamabad entlang des Indus auf dem legendären Karakorum Highways bis zur Rajkot-Brigde, von wo uns eine abenteuerlichen Jeepfahrt nach Fairy Meadows bringen wird. Von der „Märchenwiese“ aus bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf den Nanga Parbat, mit 8125m der neunthöchste Berge der Erde. Über Gilgit, der Hauptstadt der teilautonomen Region Gilgit-Baltistan, geht’s dann auf dem von Chinesen neu renovierten Karakorum Highway ins wildromantische Hunzatal mit seinen gewaltigen Gletschern und majestätischen Bergriesen wie den 7788 Meter hohen Rakaposhi. Die Hunzas führen im Norden Pakistans in der grandiosen Bergwelt des Karakorum ein Leben im Einklang mit der Natur und sind für ihre Langlebigkeit und ihre eigenständige Kultur bekannt. Über dem 2400m hoch gelegenen Karimabad, der Hauptstadt des Hunzalandes, thront das beeindruckende Baltit Fort, von dem aus die Hunza-Könige den Handel auf der legendären Seidenstraße zwischen China und Indien kontrolliert haben. Buchstäblicher Höhepunkt der Reise wird dann nach entsprechender Akklimatisierung die atemberaubende Fahrt auf den 4693 Meter hohen Khunjerab Pass sein, der die Grenze zu China bildet und als höchster internationaler Grenzübergang gilt.

Vom Khunjerab Pass geht es dann per Jeep oder Kleinbus wieder zurück nach Gilgit und entlang des fruchtbaren Ghizertals Richtung Hindukusch Gebirge ins 1500-3300m hoch gelegene Yasin Valley, wo wir mein Herzensprojekt - die World Roof Public School in Hundur – besuchen werden, die mit Spendengeldern und Einnahmen aus meinen Reisevorträgen errichtet worden ist und nach wie vor von dem von mir gegründeten Verein „Bildung von Pakistan“ in Form von Spenden und Patenschaften unterstützt wird. Diese vor 3 Jahren fertiggestellte Schule vermittelt derzeit 160 Schülerinnen und Schülern zwischen 5 und 20 Jahren gegen eine minimale Schulgebühr von ca. 3 Euro grundlegende und auch weiterführende Bildung.

Im Yasin Valley werden wir engen Kontakt zur Bevölkerung haben, die wie bei den Hunzas vor allem aus Ismaelis besteht, einem sehr toleranten Zweig des Islam bzw. einer Untergruppe der Schiiten. Wir werden bei einheimischen Freunden zu Gast sein und die natürliche Fröhlichkeit und unglaubliche Gastfreundschaft dieses Bergvolkes hautnah erleben können.

Nach dem Besuch der Schule stehen Ausflüge bzw. kleinere Trekkingtouren in die umliegenden Tälern auf dem Programm - oder auch bereits die individuelle Heimreise mit dem Flugzeug (oder mit dem Bus - je nach Wetterlage) von Gilgit nach Islamabad. Für diejenigen, die noch länger bleiben möchten, steht noch ein weiteres Highlight auf dem Programm: Nämlich ein Besuch beim faszinierenden Gebirgsvolk der Kalash. Die hellhäutigen Kalash bewohnen 3 kleine Täler in der Region Chitral unmittelbar an der afghanischen Grenze und leben als Nicht-Muslime eine uralte Kultur mit eigener Sprache und Religion, die sich stark von der muslimisch geprägten Kultur der umliegenden Gebirgsvölker unterscheidet.

Ich werde dann mit meinen Freunden noch einige interessante Trekking- bzw. Bergtouren machen, bevor es Ende Oktober oder Anfang November wieder nach Hause geht. Falls jemand Interesse an einer ganz besonderen Reise hat, dann meldet euch bitte bei mir per Mail oder telefonisch wegen der Einzelheiten:

Telefon: 0660 555 4570

Email:  mukti@web.de
 


 
  ©  
  © Copyright Rudolf Gossenreiter 2011 All Rights Reserved
  Designed by Xtremeocean